Berufsunfähigkeit Architekten und Ingenieure

Berufsunfähigkeit DAI

Foto: Pixabay

Der DAI hat mit der Falckenberg Financial Services AG einen Rahmenvertrag für die vereinfachte Absicherung des Berufsunfähigkeitsrisikos abgeschlossen.  Die Highlights des Rahmenvertrags sind die vereinfachte Gesundheitsprüfung und Top Bedingungen zu einer reduzierten Prämie.

Absicherung der Arbeitskraft und Einkommensgrundlage

Berufsunfähigkeit – ein existenzielles Lebensrisiko.

Falls Sie erkranken oder verunglücken und Ihren Beruf daraufhin nicht mehr ausüben können, drohen finanzielle Engpässe. Anfangs leistet in der Regel zunächst die Krankentagegeldversicherung. GKV Versicherte werden in der Regel aber nach 78 Wochen kein Krankentagegeld mehr erhalten, sie werden ausgesteuert. PKV Versicherte müssen sich darauf einstellen, dass der Versicherer eine Prüfung auf Feststellung einer Berufsunfähigkeit verlangt. Wird diese festgestellt, endet für den Krankentagegeldversicherer die Leistungserbringung.

Wie definiert ein Versicherer
Berufsunfähigkeit konkret?

Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn Art, Schwere und Ausmaß einer Krankheit, einer Körperverletzung oder eines Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, nach allgemein anerkannten medizinischen Erkenntnissen erwarten lassen, dass die versicherte Person ununterbrochen wenigstens sechs Monate mindestens zu 50 % außer Stande sein wird, ihrem zuletzt bei Eintritt des Versicherungsfalles ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestaltet war, nachzugehen.

Die Kammerversorgung, eine Hilfe im absoluten Notfall

Als Architekt sind Sie Pflichtmitglied in einem Versorgungswerk. Als Ingenieur unter Umständen. Das hat auch bei Berufsunfähigkeit einige Vorteile. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen Deutschen, die in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind, sind Sie bei 100%iger Berufsunfähigkeit grundsätzlich abgesichert. Außerdem erhalten Sie diesen Schutz im Versorgungswerk ganz ohne Gesundheitsprüfung. Doch es gibt gravierende Unterschiede zwischen dem Grundschutz der Versorgungswerke und einer privaten Berufsunfähigkeitspolice.

Die Leistungen der Versorgungswerke greifen erst sehr spät und sind nicht anpassbar. Sie müssen 100%ig berufsunfähig sein und dürfen keine Tätigkeit in diesem Berufsbild ausüben. In der Regel muss der eigene Betrieb geschlossen werden, ansonsten erfolgt keine Auszahlung einer Leistung.
Deshalb ist eine private Berufsunfähigkeitsabsicherung die optimale Ergänzung. Für den Fall der Fälle erhalten Sie so Ihren Lebensstandard, schützen sich vor finanziellen Schwierigkeiten und bewahren ggfs. weiter die Möglichkeit, nach einer Genesung wieder als Ingenieur oder Architekt zu arbeiten.

Was führt zum Verlust der Arbeitskraft ?

Gründe für einen Verlust der Arbeitskraft sind vielfältig. Wir haben keine separate Statistik für Architekten und Ingenieure gefunden, aber es gibt eine Auswertung aus dem Jahr 2019. Demnach haben Nervenkrankheiten und psychische Erkrankungen mit rund 30 % als Ursache in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Erkrankungen des Skeletts und des Bewegungsapparates liegen mit 21 % auf Platz zwei, Krebs und sonstige Erkrankungen sind mit rund 17% und 18 % der Auslöser für einen Wegfall oder eine Reduzierung der Arbeitskraft. Nur 8% der Leistungsfälle werden durch Unfälle ausgelöst.

Weitere Zahlen und Fakten, welche für sich sprechen:

Jeder 4. wird in seinem Arbeitsleben zumindest vorübergehend berufsunfähig. Dabei ist jedes Alter von Berufsunfähigkeit betroffen

Ingenieure und Architekten arbeiten oft noch weit über das 65. Lebensjahr hinaus

100% Leistung ab 50% Berufsunfähigkeit ab dem 1.Tag der Erkrankung

Eine Absicherung zu bekommen ist gar nicht so einfach

Ausschlaggebend für den Erhalt eines Vertrages ist vor allem die eigene persönliche Gesundheit. Oft scheitert eine Absicherung daran, dass bereits Vorerkrankungen bestehen.

Um Ihnen eine möglichst unkomplizierte Antragsstellung zu gewährleisten, wurde mit der HDI Lebensversicherung AG ein Rahmenvertragskonzept mit vereinfachter Gesundheitsprüfung vereinbart.

Mit dieser vereinfachten Gesundheitsprüfung können Sie anfänglich eine Monatsrente von bis zu 2.000 € absichern. Studenten bis zu 1.500 €.

In den ersten fünf Jahren kann die Absicherung auf 2.500 € erhöht werden, dies gilt bis zum 37. Lebensjahr. Weiterhin kann eine Dynamik vereinbart werden. Auch Nachversicherungsgarantien können eine Erhöhung ohne weitere Gesundheitsprüfung ermöglichen, sofern der Versicherungsnehmer noch nicht 50 Jahre alt ist.
Selbstverständlich können Sie auch Beträge darüber hinaus absichern. Dann wird aber eine weitergehende Gesundheitsprüfung notwendig.

Was spricht noch für den Rahmenvertrag?

Die HDI Lebensversicherung AG ist ein traditionsreicher und sehr erfahrenen Versicherer im Bereich der Arbeitskraftabsicherung. Das Bedingungswerk zeichnet sich durch rechtsverbindliche und klare Formulierungen aus; es ist eines der kundenfreundlichsten am Markt. Die Beitragsgestaltung ist solide und nachhaltig kalkuliert.

Des Weiteren sprechen eine hohe Annahmequote, eine hohe Leistungsquote und eine niedrige Prozessquote für diesen Anbieter.

Weitere Besonderheiten des Rahmenvertrages:

Es sind sowohl Mitarbeiter im Büro als auch Familienangehörige mit einer vereinfachten Gesundheitsprüfung versicherbar

Und auch Nachversicherungsgarantien gestalten den Vertrag flexibel.
Es besteht die Möglichkeit, die Verträge auch als betriebliche Altersvorsorge zu gestalten und damit eine stärkere Mitarbeiterbindung zu erreichen

Übrigens:

Je früher Sie eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen, desto günstiger sind Ihre Beiträge.